Pressefreiheitsreport 2008 von Reporter Ohne Grenzen

Die Journalistenvereinigung „Reporter Ohne Grenzen“ hat ihren Jahresbericht zum Thema Pressefreiheit veröffentlicht. Darin wird deutlich, dass die Zensur und Unterdrückung von journalistischen Inhalten im Internet eine immer größere Rolle spielt. Erstmals, so der Report, sei ein Blogger getötet worden. Zwar haben sich einige Zahlen verbessert, so sind in diesem Jahr 27 Journalisten weniger aufgrund ihrer Tätigkeit ermordet worden, doch seien die vorliegenden Zahlen weiterhin alarmierend. Der wachsende Einfluß des Internets habe nach Einschätzung der Organisation dazu geführt, dass auch immer mehr Verfolgung und Zensur in diesem Bereich geschieht. Krisenherde seien hier besonders der Nahe Osten und China.

Anmerkung oder Frage schreiben

Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar und ggf. Ihrer Website gespeichert wird.