Keine Werbung mehr auf Trikots und Banden

Die taz weiß, wie man mit dem Sommerloch umzugehen hat. Anstatt allerortens nach zweifelhaft relevanten Nachrichten zu kramen, startet sie eine öffentlichkeitswirksame Aktion und sagt der Sportwerbung den Kampf an. Seit einer Woche wird alle Reklame auf Banden, Trikots und sonstigen Werbeträgern verpixelt. Warum das ganze nun dauerhaft umgesetzt werden soll, erklären jetzt zwei taz-Sportredakteure im Interview und verraten die Hintergründe der Aktion. So sieht das übrigens in der Praxis aus.

Anmerkung oder Frage schreiben

Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar und ggf. Ihrer Website gespeichert wird.