Webmail-Alternative: rainloop auf dem uberspace betreiben

Auf der Suche nach Alternativen zu roundcube, dass beispielsweise immer noch keine native CardDav-Synchronisation mit sich bringt, ist während dem Warten auf mailpile das Projekt rainloop aufgetaucht. Die Webmail-Software steht unter CreativeCommons-Lizenz (BY-NC-SA) und ist für den privaten Einsatz kostenlos. Die Form der Lizenzierung ist ungewöhnlich, und rainloop damit auch nicht wirklich freie Software, selbst wenn die Entwicklung auf github nachvollzogen werden kann. Aber bei einem ersten Test der Online-Demo weckt es Begeisterung und mit folgenden Schritten läuft es nach wenigen Minuten auf dem eigenen uberspace. Einige der Pluspunkte von rainloop sind:

  • schlanke Weboberfläche
  • mehrere E-Mail-Konten und/oder Identitäten in einem Account verwalten
  • CardDav-Synchronisation der Kontakte z. B. mit der eigenen ownCloud

So wandert rainloop auf den eigenen uberspace. Zuerst mit Putty (oder vergleichbaren Client) den eigenen uberspace kontaktieren. Im Beispiel wird davon ausgegangen, dass rainloop im Ordner /var/www/virtual/username/html/rainloop installiert werden soll. username und hostname sind im Zweifelsfall im Datenblatt zu finden. Nach dem Verbinden wechseln wir in das Zielverzeichnis.

cd /var/www/virtual/username/html/rainloop/

Jetzt wird die neuste Version von rainloop in das Verzeichnis geladen.

wget http://repository.rainloop.net/v2/webmail/rainloop-latest.zip

Zum Schluss wird die Zip-Datei entpackt.

unzip rainloop-latest.zip

Über username.hostname.uberspace.de/rainloop ist Rainloop nun zu erreichen. Damit ein komfortabler Zugriff möglich ist, kann noch ein Verweis für eine Subdomain angelegt werden. Dazu zunächst in das Hauptverzeichnis wechseln.

cd /var/www/virtual/username/

Dann eine Verknüpfung anlegen (am Beispiel der auf uberspace hinterlegten Adresse domain.tld):

ln -s /var/www/virtual/username/html/rainloop mail.domain.tld

Rainloop ist nun unter mail.domain.tld erreichbar. Zunächst sollten unter mail.domain.tld/?admin einige Einstellungen vorgenommen werden. Der Standardzugang admin mit dem Passwort 12345 sollte als erstes geändert werden. Unter Domains kann etwa der uberspace-Mailserver eingetragen werden. Dazu auf Add Domain gehen und die Daten eintragen. Im Anschluss sollte das Anmelden unter mail.domain.tld mit den bei uberspace eingerichteten E-Mail-Adressen möglich sein.

Übrigens: Bereits standardmässig sind Yahoo, Outlook.com oder Google Mail eingerichtet. Wer erstmal nur die Funktionen ausprobieren möchte, meldet sich einfach mit der bei einem dieser Anbieter registrierten an. Das in der Einleitung versprochene Feature der CardDav-Synchronisation gibt es nach Aktivierung der Adressbuchfunktion und eben der Synchronisation unter Contacts im Administrationsbereich. Als letzter Hinweis sei angebracht, dass rainloop in einem nutzbaren, aber nicht stabilen Entwicklungsstatus ist.

6 Reaktionen auf „Webmail-Alternative: rainloop auf dem uberspace betreiben“

    1. Hallo David. Das habe ich noch nicht versucht, und das hat insbesondere folgende Gründe: Mailpile ist weitaus weniger ausgereift wie rainloop und momentan nicht für den Produktiveinsatz geeignet. Außerdem hat Mailpile derzeit noch keine dokumentierte und ausgereifte Setup-Routine für die Server-Installation. Letztendlich unterscheidet Mailpile von Roundcube und Rainloop auch, dass es eher nicht für den Einsatz auf dem Server für größere Nutzergruppen gebaut wurde bzw. wird.

  1. Hallo Johannes,

    mir ist noch nicht ganz klar, wie ich die Domain-Konfiguration vornhemen soll.

    Habe jetzt versucht, bei der Domain „meine.tld“ einzutragen, mit den von dir gelinkten Serverdaten zu uberspace. Das führt aber leider immer zu einem Authentication-Error (wenn ich versuche mich mit dem über vadduser angelegten Nutzer plus PW einzuloggen).

    Hast du einen Tipp?

  2. Update: Ah ja, verstehe. Man darf bei aufgeschalteter TL-Domain nicht die Option prefix-login aktivieren (also nicht die Option, die dem Nutzer name@nulldoamil.tld einen login mit name ermöglicht), Jetzt funktioniert es einwandfrei, danke für das tolle HowTo :-)

  3. Danke für deine Anleitung! (Bei mir hat es per wget allerdings nicht geklappt, dafür aber mit curl)

  4. Wie ist die Konfiguration, wenn man Namensräume angelegt hat? Muss das Ganze dann in das Domain-Verzeichnis abcdefg.com auf dem Server (voa FTP)?

Anmerkung oder Frage schreiben

Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar und ggf. Ihrer Website gespeichert wird.