Schlagwort: Windows

Windows 7 & VLC Portable: DVDs automatisch im Vollbildmodus starten

Windows 7 und die portable Version des VLC Players sind ein gutes Gespann für den Genuss von Audio und Video. Doch lässt sich das Betriebssystem durch einfache Klicks nicht beibringen, die Mediensoftware automatisch beim Einlegen einer DVD zu starten. Ein kleiner Eingriff in die Registry schafft Abhilfe. Zunächst muss ein anderer Player als Standard definiert sein, z.B. der hauseigene Windows Media Player:

  1. DVD einlegen
  2. Sofern Autorun aktiviert ist öffnet sich ein Fenster „Automatische Wiedergabe“
  3. Hier „Immer für DVDs durchführen:“ aktivieren und den Windows Media Player auswählen

Danach geht es in die Registrierungsdatenbank von Windows. Das Beispiel geht davon aus, dass VLC Portable im Ordner C:AppsVLCPortableVLCPortable.exe zu finden ist.

  1. Auf den Start-Knopf drücken, in das Eingabefeld „regedit“ eingeben und mit Enter bestätigen
  2. Ggf. erscheint eine Abfrage „Möchten Sie zulassen, dass durch dieses Programm Änderung vorgenommen werden?“, diese mit Ja bestätigen
  3. Der Registrierungseditor öffnet sich, auf der linken Seite in der Ordnerstruktur zu <HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREClassesDVDshellplaycommand> navigieren
  4. In der Tabelle auf der rechten Seite steht eine Zeile Name: (Standard); Daten: %ProgramFiles(x86)%Windows Media Playerwmplayer.exe” /prefetch:4 /device:DVD “%L oder ähnlich
  5. Rechtsklick auf „Standard“ in dieser Zeile und Ändern klicken
  6. Ein Eingabefeld erscheint, die Eingabezeile „Wert“ löschen und folgende Angabe eingeben: „C:AppsVLCPortableVLCPortable.exe“ –started-from-file dvd:///%1 -f
  7. Mit Ok bestätigen und zum Test eine DVD einlegen, nun sollte automatisch der VLC Player im Vollbildmodus die DVD abspielen

Das -f in der Kommandozeilenangabe sorgt für den Start im Vollbildmodus (Referenz zur Kommandozeilenparametern bei VLC). Je nach Belieben kann dieses auch weggelassen werden.

Problem mit Flash und Zattoo unter Windows lösen

200804_zattoo2Generell ist Zattoo die erste Wahl für Fernsehempfang per Stream in Deutschland. Doch seit einiger Zeit scheint es Probleme mit der Flashintegration zu geben. Zattoo meldet „You must install a current version of the Flashplayer in order to use Zattoo. Windows users must install the Flash for Internet Explorer plugin.“ trotz installiertem Flash Plugin.

Erst einmal ist es natürlich fraglich, warum das Internet Explorer Flash Plugin installiert werden muss, um Zattoo zu betreiben und nicht generell eines – z.B. installiert in Mozilla Firefox – ausreicht. Doch was ist nun die Lösung, wenn Internet Explorer und das passende Flash-Plugin installiert sind und die Fehlermeldung nach wie vor auftritt?

Das Problem liegt in den Sicherheitseinstellungen des Browsers von Microsoft. Der – was eigentlich zu loben ist – recht strikte Umgang mit ActiveX-Inhalten hat zur Auswirkung, dass das Flash-Plugin nicht entsprechend ausgeführt werden kann. Die einfachste Lösung für Nutzer, die den Internet Explorer ohnehin nicht nutzen ist die Optionen für ActiveX unter Extras > Internetoptionen in den Sicherheitsoptionen sehr offen zu konfigurieren, so dass das Zattoo die Möglichkeit hat möglichst frei auf das Flash Plugin zuzugreifen. Eine derartige Konfiguration ist im Bezug auf eine normale Nutzung des Internet Explorer und seine Sicherheit nicht ratsam. Hier muss ein spezifischerer Weg, etwa über das Hinzufügen von „zattoo.com“ zu den „Vertrauenswürdigen Websites“ gefunden werden.

Umzug von Mister-Wong zu del.icio.us unter Windows

Nach langem Überlegen habe ich Mister Wong nun den Rücken zugekehrt und bin nach etwa zwei Jahren (?) dort wieder zurück zu del.icio.us. Ausschlaggebend dafür war vor allem, das es für del.icio.us einfach eine größere Zahl an nützlichen Werkzeugen und Erweiterungen gibt als für das deutsche Gegenstück. Leider war das ganze dann doch nicht so einfach wie gedacht, da Mister Wong ein Export-Format nutzt, dass del.icio.us nicht importieren kann. Absicht? Weitergeholfen hat mit jetzt ein Artikel von Frank Helmschrott und die entsprechenden Kommentare dazu. Gerne fasse ich meinen Weg von Mister Wong zu del.icio.us für Windows-Nutzer (Frank schreibt für Mac-Nutzer) zusammen:

  1. Bei Mister Wong anmelden, auf „Profil“ gehen und dort „Bookmark-Export“ wählen.
  2. Auf der Seite „Bookmark-Export“ „mit Tags“ und „mit Beschreibung“ wählen und „Exportieren“ klicken.
  3. Die generierte HTML-Datei auf der Festplatte speichern.
  4. Den kostenlosen Texteditor PSPad herunterladen, installieren und starten (via).
  5. Die HTML-Datei „mister_wong_export.html“ öffnen.
  6. In der Menüleiste auf Suchen, dann auf Ersetzen klicken. Eine Eingabeaufforderung öffnet sich.
  7. Bei Suchoptionen „Regular Expressions“ auswählen.
  8. Im Feld Suchen „TAGS=“([^“ ]*) “ (mit Leerzeichen am Ende) eingeben, im Feld Ersetzen „TAGS=“$1,“.
  9. Okay klicken und dann bei der Bestätigungsaufforderung auf Ja, alles. Dieser Vorgang (6. – 9.) muss einige Male wiederholt werden, bis der Ausdruck nicht mehr gefunden wird.
  10. Die Datei abspeichern und bei del.icio.us anmelden, unter Settings auf Import / Upload klicken.
  11. Auf der Seite Import / Upload die Datei auswählen und hochladen. Der Vorgang kann einige Minuten dauern.
  12. Nach erfolgreichem Vorgang sind jetzt noch alle Lesezeichen als „Not shared“, also privat gesetzt. Mit folgendem Code, den ich mittels folgendem Werkzeug generiert habe, kann jeweils eine komplette Seite Lesezeichen (bis zu 100 möglich) umgewandelt werden: „javascript: delay=2; ruleSet=[]; sharing=2; touched=“touched“; var s=document.createElement(„script“); s.type=“text/javascript“; s.src=“http://ghill.customer.netspace.net.au/re-mark/re-mark-engine-v04.js“; document.getElementsByTagName(„head“)[0].appendChild(s); void(0);.“ Dazu den Code ohne die Leerzeichen zu Beginn und Ende in die Adresszeile des Browsers eingeben und mit „Enter“ ausführen. Dieser Tipp stammt ebenfalls von Frank.
  13. Ist alles fertig, kann man noch die Tags „Imported“ (aller importierten Lesezeichen) und „Touched“ (der mittels dem Script auf öffentlich gesetzten Lesezeichen) unter Settings Delete Tags löschen.

Das Problem der Zeile „tags: tag1, tag2 …“ in der Beschreibung der Lesezeichen habe ich nicht in der Griff bekommen, da es mich aber nicht sonderlich stört, habe ich da auch nicht weiter dran gebastelt.