Schlagwort: Webdesign

Firefox Webfonts: @font-face Problem bei absoluten URLs

Seit kurzem scheint der Browser Mozilla Firefox Probleme beim Einsatz der @font-face-Technik zu machen. Grund scheint eine Sicherheitseinstellung im Firefox zu sein, die es verbietet auf absolute URLs zugreifen zu können, wenn sich diese scheinbar außerhalb der aktuellen Seitenstruktur befinden. Das Problem tritt zum Beispiel auf, wenn gerade auf eine Seite https://domain.tld/xyz/ zugegriffen wird und im CSS http://domain.tld/xyz/webfont verlinkt ist. Zwei Lösungsmöglichkeiten hatten Erfolg:

  • absolute durch relative URLs ersetzen, also z.B. /xyz/webfont im CSS angeben statt http://domain.tld/xyz/webfont
  • das http: vor dem // weglassen und damit den Browser den entsprechenden Präfix https oder http selbst setzen lassen

Im Artikel Solution: Firefox Font-Face Cross Domain Problem wird außerdem erklärt, wie man dem Problem mit Hilfe von .htaccess zu Leibe rücken kann.

Schlüsselwörter für Google News: Der neue META-Tag news_keywords

Ein neuer META-Tag soll den Crawlern von Google News spezifische Schlüsselwörter liefern. Wie im Google News Blog erklärt wird, ginge es den Entwicklern beim Suchmaschinengiganten darum, Artikel besser auffindbar zu machen. So könnten beispielsweise die META-Angaben zu diesem Beitrag lauten:

Doch natürlich lassen sich hiermit auch künftig die Suchroboter von Google nicht austricksen: Auf der eigens eingerichteten Hilfeseite für die neue Funktion wird darauf hingewiesen, das es sich hierbei nur um ein Kriterium von vielen handele.

Mit Tipps&Tricks für Webworker durch den Winter

Seit 2005 ist der Adventskalender der Initiative Webkrauts eine Tradition. In diesem Jahr widmen sich die webstandardbegeisterten Internetaktivisten Tipps und Tricks zum Thema Webdesign. Am 6. Dezember wird es auch einen Beitrag von mir geben, also verpasst auf keinen Fall den Adventskalender 2009.

Redesign bei studiVZ/meinVZ

Das Redesign im sozialen Doppel-Netzwerk studiVZ/meinVZ ist vielleicht gut gemeint, aber gut ist es meiner Ansicht nach nicht. Besonders nach Betreten des Netzwerkes kommt es einem so vor, als hätte die Gestaltungsabteilung der VZs mit etwas begonnen und mitten drinnen beschlossen, sich jetzt doch lieber etwas Anderem zu widmen. Zwei Farbverläufe und ein paar 3D-Effekte machen aus einem alten Design kein neues. Und sollte es um eine Nachbesserung gegangen sein, dann ist die meiner Meinung nach wenig effektiv und ohne Mehrwert. Warum etwa wird nicht gleich die Login-Box auch als durchgängiges Gestaltungselement für die Hauptnavigation verwendet? Warum gibt es jetzt auf der Startseite (unangemeldet) Zufallsbilder aus irgendeiner Bilddatenbank und der Stil gezeichneter Figuren und Symbolbilder, der im restlichen Netzwerk (angemeldet) noch existiert gebrochen? Nur ein Kompliment bleibt zum Schluss: studiVZ liefert – bis auf einen, so nehme ich an, kleinen Tippfehler – valides XHTML.

Kleine Redesign zum Wintereinbruch

20081123_metafaktenDie Stunden von Schnee und Sturm wurden genutzt und ein klein wenig das metafakten-Design überarbeitet. Also: Mal raus aus dem Feed-Reader und nachsehen. Es ist vor allem eine größere Entschlackung und XHTML und CSS sind wieder valide. Außerdem rutscht die Seitenleiste von links nach rechts und beinhaltet jetzt ein aktuelles Video aus dem Video-Feed, sowie zwei große RSS-Feed-Grafiken. Neu im Einsatz ist das Plugin „Smart Youtube„, dass mir das Video (bisher leider nur Youtube-Videos) auf die entsprechende größe automatisch verkleinert und ein Bild in das RSS-Feed einbindet.

Die Schlagworte rutschen in den Kopfbereich und die Navigation fällt weg. Sie war immer schon überflüssig, denn Archiv (seit jetzt) und Impressum sind über den Fußbereich zu erreichen. Zugeben muss ich, dass ich in der CSS-Datei immer weniger Ordnung halte, aber bei meinem eigenen Blog, nehm ich mir das einfach mal heraus. Es gibt ja immer noch Strg+F.

Webkrauts zeigen die Sonnenseiten des Internets

Ab heute ist es soweit – meckern ist nicht (?) mehr modern, loben ist zumindest für die kommenden Tage und Wochen bei der Initiative Webkrauts an der Tagesordnung. Nicolai Schwarz macht mit dem Thema „Begrüßung“ den Anfang, beleuchtet kurz das Beispiel Twitter und startet damit die Reihe. Es geht um Ideen und es geht um gute Lösungen – Grund genug für mich auch dabei zu sein. Aus diesem Grund, aber auch wegen der Vielfalt die zu erwarten ist, sollte webkrauts.de – wenn nicht schon geschehen – in den Feedreader.

CO2-optimierte Grafiken in Japan

Im Juli tagen die G8 in T?yako – richtig, nicht Tokio. Grund genug für das japanische Außenministerium eine Website (mittlerweile offline) zu diesem Anlass zu starten. Neben den Themen Sicherheit und Weltwirtschaft wird es auch um das Thema Klimawandel gehen. Was tun also, als Gastgeber? Richtig, die Grafiken werden einfach mal klimafreundlich optimiert, damit weniger Strom bei der Nutzung der Website anfällt. Fragt sich nur noch, wann das W3-Consortium CO2-sparende Webstandards veröffentlicht. Und ein bisschen CSS um die Typographie an das Seitenlayout anzupassen würde die G8-Gipfel-Seite enorm aufwerten. Aber vielleicht, wird da ja auch massiv Ladezeit eingespart?!