Schlagwort: VLC Media Player

Windows 7 & VLC Portable: DVDs automatisch im Vollbildmodus starten

Windows 7 und die portable Version des VLC Players sind ein gutes Gespann für den Genuss von Audio und Video. Doch lässt sich das Betriebssystem durch einfache Klicks nicht beibringen, die Mediensoftware automatisch beim Einlegen einer DVD zu starten. Ein kleiner Eingriff in die Registry schafft Abhilfe. Zunächst muss ein anderer Player als Standard definiert sein, z.B. der hauseigene Windows Media Player:

  1. DVD einlegen
  2. Sofern Autorun aktiviert ist öffnet sich ein Fenster „Automatische Wiedergabe“
  3. Hier „Immer für DVDs durchführen:“ aktivieren und den Windows Media Player auswählen

Danach geht es in die Registrierungsdatenbank von Windows. Das Beispiel geht davon aus, dass VLC Portable im Ordner C:AppsVLCPortableVLCPortable.exe zu finden ist.

  1. Auf den Start-Knopf drücken, in das Eingabefeld „regedit“ eingeben und mit Enter bestätigen
  2. Ggf. erscheint eine Abfrage „Möchten Sie zulassen, dass durch dieses Programm Änderung vorgenommen werden?“, diese mit Ja bestätigen
  3. Der Registrierungseditor öffnet sich, auf der linken Seite in der Ordnerstruktur zu <HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREClassesDVDshellplaycommand> navigieren
  4. In der Tabelle auf der rechten Seite steht eine Zeile Name: (Standard); Daten: %ProgramFiles(x86)%Windows Media Playerwmplayer.exe” /prefetch:4 /device:DVD “%L oder ähnlich
  5. Rechtsklick auf „Standard“ in dieser Zeile und Ändern klicken
  6. Ein Eingabefeld erscheint, die Eingabezeile „Wert“ löschen und folgende Angabe eingeben: „C:AppsVLCPortableVLCPortable.exe“ –started-from-file dvd:///%1 -f
  7. Mit Ok bestätigen und zum Test eine DVD einlegen, nun sollte automatisch der VLC Player im Vollbildmodus die DVD abspielen

Das -f in der Kommandozeilenangabe sorgt für den Start im Vollbildmodus (Referenz zur Kommandozeilenparametern bei VLC). Je nach Belieben kann dieses auch weggelassen werden.

VLC Media Player 2.0 erschienen

Im Bereich Audio und Video der Open-Source-Software ist der VLC Media Player längst eine feste Größe. Nun ist die lang erwartete Version 2.0 „Twoflower“ erschienen. Wie gewohnt unterstützt der VLC – kurz für VideoLanClient – die meisten Audio- und Videoformate. Unter anderem mit folgenden Neuerungen und Verbesserungen kann der Majorrelease aufwarten:

  • Komplette Überarbeitung der Videoausgabe
  • Neue visuelle Filter
  • Dynamischer Audiokompressor
  • Experimentelle Unterstützung für BluyRay-Discs
  • Neues Userinterface für Mac-User
  • Verbesserte Browserintegration

Die neue Version kann hier heruntergeladen werden.

VLC Media Player wird 1.0

Zehn Jahre hat es gedauert, bis der VLC Media Player die „1“ in der Versionsgeschichte erreicht hat. Beachtlich, bedenkt man wie wahrlos und mit welchen Sprüngen andernortens mit dem Thema Versionierung umgegangen wird. Der Video- und Audioclient, der sowohl auf Windows, als auch auf Mac und Linux läuft, war bereits vorher in der Landschaft der freien Software sehr beliebt. Doch auch die Neuerungen mit 1.0 lassen sich sehen:

  • HD Codecs wie Dolby Digital Plus und Blue Ray werden nun unterstützt
  • neue Aufnahmefunktion
  • Wiedergabe von gezippten Dateien
  • veränderbare Nutzeroberfläche

Ein Besuch der Website des Programms lohnt sich für Neuentdecker, wie für alle die, die den VLC Media Player schon lange nutzen.