Schlagwort: Tools

Plazes verlässt Beta-Status mit neuen Features

Der Web2.0-Lokalisierungsdienst Plazes hat endlich den Beta-Status verlassen. Bei deartigen Portalen ist es ja heutzutage Standard, dass neben dem Logo ein „Beta“ prangt. Die Neu-Berliner haben es aber scheinbar geschafft, sich von diesem Trend zu lösen. Das „neue Plazes“ – wie es beworben wird – hat aber nicht nur eine Überholung des Designs hinter sich. Neue Funktionen sollen die Nutzer locken. So ist es nun möglich Orte anzugeben, an denen man sich in der Vergangenheit aufhielt oder in der Zukunft aufhalten wird. Au?erdem kann der Nutzer nun auch angeben, was er an dem Ort tut, an dem er sich gerade aufhält – das Portal nennt dies „Trazes“. Und wer sich zusammenrotten möchte, hat nun die Chance eine Gruppe zu gründen.

Ordner lassen sich nicht per FTP löschen – Was jetzt?

Ein Problem, was beim Arbeiten mit einem FTP-Programm auftreten kann ist, dass bestimmte Ordner nicht mehr löschbar sind. Es erscheint die Fehlermeldung „550 Remove directory operation failed„. Dies muss aber nicht unbedingt an den Zugriffsrechten (CHMOD) liegen, wie man eventuell ersteinmal annehmen mag. Stattdessen befinden sich im Ordner versteckte Dateien wie z.B. .htaccess, die das Löschen des Ordners verhindern. Um diese Dateien zu entfernen muss im FTP-Programm „Versteckte Dateien anzeigen“ aktiviert werden. Sind die Dateien aus dem Ordner entfernt, sollte dem Löschen des Ordners nichts mehr im Wege stehen. Bemerkung am Rande: Ein empfehlenswertes OpenSource-FTP-Programm ist FileZilla.

Fotos in großen Mengen verkleinern mit XnView

Fotos in einer hohen Auflösung mit der Digitalkamera zu knipsen scheint erst einmal sinnvoll. Doch was, wenn ich die Fotos dann im Internet veröffentlichen möchte? Das „Massenkonvertierungstool“ in der kostenlosen Fotosoftware XnView leistet hier gute Dienste, die ich mittels eines Flickrstreams ausführlich erkläre. (Der Flickrstream ist nicht mehr verfügbar)

Schnell und online ans Fernsehprogramm

Eigentlich nutze ich den TV Browser, um zu sehen was läuft. Aber was tun, wenn die Software auf dem PC, den ich nutze, gerade nicht verfügbar ist. tvtv.de ist mein Tipp für einen schnellen, übersichtlichen Blick auf das Fernsehprogramm. Dabei hängt das Internetangebot, dass von Sony betrieben wird, die der Offlinezeitschriften im Hinblick auf den schnellen und angenehmen Zugriff ab.

Ein Account mehr oder weniger …

… hat noch keinem geschadet. In Zeiten von immer neueren Diensten, die uns versprechen noch besser über Urlaube zu diskutieren, die Dauer des letzten Einkaufs zu sichern oder die Milchzähne zu veröffentlichen ist es wohl an der Zeit, diesen Zugangsüberfluss zu parodieren. Das dachten sich anscheinend auch Jim Whimpey aus Brisbane, Australien der mit uselessaccount.com die erste Seite mit einem völlig nutzlosen Account eröffnete und unbegrenztes Editieren des Zugangs verspricht.

Der Wert der Website

Schon seit, f?r Verh?ltnisse des Web2Null-Zeitalters, langer Zeit kann der Neugierige sich den Dollar-Wert von Blogs anhand von Technoratiinformationen errechnen lassen. Ein neuer deutschsprachiger Dienst namens Seitwert erschien k?rzlich an der Weboberfl?che und kreiert aus einem Datenmix aus Suchmaschinen, Verlinkung, Social Bookmarks oder z.B. der Nennung in der Wikipedia – wie aussagekr?ftig das ist sei mal dahingestellt – einen Seitenwert zwischen 0 und 100. Mit dem Ergebnis kommen Informationen, wie es zur Zahl kommt und eine Platzierung auf einem Ranking aller bisher abgefragten Websites. Kleine Notiz am Rande: seitwert.de will sich ?brigens selbst nicht bewerten lassen.

Spielzeuge und Tools für Flickr und Fotos

Das eigene Foto als Briefmarke, oder doch lieber auf einer Werbetafel oder auf dem Cover eines Magazins. John Watson macht das mit einer betr?chtlichen Sammlung an Tools zum Verfremden oder „Verpacken“ von Fotos m?glich – und das nicht nur im Zusammenhang mit der Bildercommunity Flickr, f?r die er jedoch auch einige spezielle Tools wie eine spezielle nutzerbezogene Suche oder die M?glichkeit Flickr Fotos auf schwarzen Hintergrund zu bannen. Die Bedienung der Tools vom „Warholizer“, der das hochgeladene Foto in ein Bild in Andy Warhol – Marnier verwandelt, bis zum Filmposter oder einer eleganten Slideshow ist ganz einfach und bestimmt f?r einige kurzweilige Minuten mit den eigenen Fotos gut. Das ganze im ?berblick gibts unter fd’s Flickr Toys.

Wetten ohne Kosten

Wetten ohne zu zahlen, wie geht das? Mit wetteifern.de ist ein neuer Onlinedienst gestartet, bei dem der Nutzer mit einem Startguthaben von 100 virtuellen Punkten beginnt. Nach der kostenfreien Registrierung können Wetten erstellt, oder bei anderen Nutzern kräftig mitgewettet werden. Bisjetzt ist das Portal noch eher mau besucht, aber was noch nicht ist, kann ja noch werden. Die Website ist werbefrei und wurden von zwei Berlinern kreiert. Na dann: Fröhliches Wetten – und das ganz ohne Regulierungsbehörde.

Freie Software vorgestellt #4 – Infra Recorder (Brennsoftware)

infrarecorderEntwickler: Christian Kindahl
Lizenz: GNU GPL

Features

  • Audio-, Daten- und Audio/Daten-CDs erstellen und auf CD oder als Image brennen
  • Daten von CD-RW löschen
  • Image-Dateien brennen
  • Von CD auf CD kopieren
  • Unterstützt Dual-Layer-DVDs
  • Multi-Session kompatibel
  • Audio- (.wav, .wma, .ogg, .mp3) und Daten-Tracks (.iso) speichern

Beschreibung

Infra Recorder ist eine relative junge freie Software. Christian Kindahl veröffentlichte im September 2006 die erste Version der Brennsoftware, die mittlerweile weiterentwickelt in viele Sprachen übersetzt wurde. Als nächstes steht für das Programm, das bisher mit Windows XP und 2000 kompatibel ist, eine Anpassung für Vista auf der Roadmap. Nachdem obligatorischen SCSI/IDE-Bus-Scan steht es dem Nutzer offen Daten-, Audio- oder gemischte CDs zu erstellen und als Image oder auf CD zu brennen. Nach dem Programmstart wird automatisch eine CD-Zusammenstellung eröffnet, die im Titel Datum und Zeit trägt.

Kommentar und Bewertung

Mit seiner Schlankheit und enormen Funktionalität ist Infra Recorder in jedem Fall konkurenzfähig. Das aufgeräumte Erscheinungsbild ermöglicht einfaches und schnelles Brennen von CDs und DVDs. Auch wenn die Software noch nicht einmal die Version 1.0 erreicht hat, ist er meiner Ansicht nach eine äußerst gelungene freie Software für Brennen am Windows-PC. Einziges Manko: Keine Kompatibilität mit anderen Betriebssystemen.

Mapwing: Virtuelle Spaziergänge mit der Welt teilen

Einmal an der französischen Atlantikküste entlangspazieren? Oder mit dem Hund Charlie Gassi gehen? Mit mapwing.com existiert seit einiger Zeit ein Web2Null-Dienst, der es dem Nutzer ermöglicht Sightseeingtours oder Spaziergänge für den Rest der Welt zugänglich zu machen. Auf eine Karte lassen sich Punkte des Weges festlegen. An diesen Punkte ist es dann möglich Fotos mit Blicken in alle Himmelsrichtungen zu hinterlegen, die dann nacheinander wiedergegeben werden. Mit einem Code lässt sich das erste Foto einer Tour dann sogar in die eigene Website integrieren.