Google Buzz deaktivieren

Google hat kürzlich seinen neuen Live-Nachrichten-Dienst Buzz in GoogleMail automatisch aktiviert. Das verschwinden lassen des Dienstes funktioniert relativ einfach. In der Fußzeile ist ein Link mit dem Titel „Buzz deaktivieren“. Nach einem Klick ist Buzz verschwunden. Außerdem ein Hinweis für alle, die nicht möchten, dass öffentlich sichtbar ist wer die eigenen mitliest und gelesen wird: Im Google-Profil kann die Option „Die Liste der Personen anzeigen, bei denen ich mitlese und die bei mir mitlesen“ deaktiviert werden um dies zu verhindern. Dies ist sobald möglich, sobald Buzz einmal aktiviert wurde. Die Option besteht auch, wenn Buzz zwischenzeitlich deaktiviert wurde. Der Iran, so meldet Golem, hat übrigens GoogleMail seit gestern komplett blockiert.

Eine Reaktion auf „Google Buzz deaktivieren“

  1. Den einzigsten Nachrichtendienst den ich derzeit Nutze ist Twitter. Der nervt mich aber auch schon, weil ich meine Zeit lieber in meine Projekte stecken möchte. Ich halte diese ganzen Dienste für relativ unnötig.

Anmerkung oder Frage schreiben

Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar und ggf. Ihrer Website gespeichert wird.