Bisherige Erkenntnisse EM 2008 im Web 2.0

  • Sport 2.0, die Fußball Europameisterschaft ist auch im „sozialen Internet“ wie studiVZ oder Twitter (wenn nicht offline) deutlich vertreten.
  • Die Autos sind wieder voll mit Fahnen, die die Verkehrssicherheit gefähren (siehe die vielen Vorsichtschilder hier), Rekord gestern: vier Stück an einem Dreitürer. In Österreich wurden die Fähnchen deshalb besser gleich erlaubt.
  • Es wird fleißig gebloggt. Ich wollte schon, habs aber dann bisher doch gelassen.
  • Mit Zattoo EM schaun ist besser als gedacht.
  • Bei Jochen Hoff gibt es eine Übersicht über musikalische Entgleisungen (?) zum Ereignis.
  • Wesley Sneijder  Wesley Snipes

2 Reaktionen auf „Bisherige Erkenntnisse EM 2008 im Web 2.0“

  1. Du hast den EM Blog der BILD vergessen, selbst die sind anscheinend im Web 2.0 angekommen. Was ist da nur los?

Anmerkung oder Frage schreiben

Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar und ggf. Ihrer Website gespeichert wird.