Schon längere Zeit produziert Das Erste die Tagesschau in 100 Sekunden für sein Internetangebot. Nun folgt die ARD dem ZDF und bietet eine Mediathek an. Im Moment wird die Plattform als Testversion angeboten. Dabei glänzt die Mediathek bisher vor allem durch einen großen Fundus an aktuellen Audiobeiträgen der öffentlich-rechtlichen Rundfunksender. In der Mediathek von Das Erste sind bereits einige Sendungen abrufbar. Die Serie “Sturm der Liebe” ist zwar außerhalb meines Geschmacks, lässt sich aber fortan für sieben Tage nach der Ausstrahlung im Netz ansehen. Im Allgemeinen freut es mich, dass das Angebot im Gegensatz zum ZDF-Gegenstück ohne ein Pop-Up auskommt. Außerdem wird scheinbar sehr viel Flash genutzt.

Ein bisschen nutzerunfreundlich ist dabei, dass viele Videos in verschiedenen Formaten angeboten werden. WMA, Quicktime und Flash habe ich bisher entdeckt. Der Sinn erschließt sich mir nicht ganz, der Grund liegt wohl darin, dass die bestehenden Videoinhalte von daserste.de bzw. ard.de in die Mediathek eingefügt werden und bisher wohl mit verschiedenen Formaten an verschiedenen Stellen gearbeitet wurde. Immerhin: Nirgendwo steht “Beta” und das Ganze ist valides XHTML.

Bisher sind keine Anmerkungen oder Fragen eingegangen.

Anmerkung oder Frage schreiben

Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar und ggf. Ihrer Website gespeichert wird.