Zattoo ScreenshotVor kurzem bin ich über Zattoo gestolpert, eine Fernsehempfangssoftware, die seit Dezember 2006 von der Universität Michigan und der eigens gegründeten Zattoo Inc. in der Schweiz und den USA entwickelt wird. Diese verfügen über landesgebundene Lizenzen. Zattoo überprüft dann per Geo-Targeting, in welchem Land sich der Nutzer befindet. Derzeit gibt es Sender beispielsweise in Dänemark, Spanien, Frankreich und England. Seit dem 1. April stehen nun die öffentlich-rechtlichen Sender für die Nutzer in Deutschland zur Verfügung.

Die Empfangsqualität

Die Qualität der Bilder ist – besonders im Vollbildmodus – nicht mit einem Empfang des Senders etwa über einen mobilen Digitalfernsehempfänger zu vergleichen. Dafür hat der Nutzer wirklich überall – vorrausgesetzt ein Internetzugang besteht – die Möglichkeit das Fernsehprogramm zu empfangen. Mit einem 54 MBit/s-WLAN-Empfang hatte ich im Test einen störungsfreien Empfang, was bedeutet, dass eine einfache WLAN-Verbindung jetzt überall Fernsehvergnügen bereiten kann.

Zattoo ScreenshotDie Sender

Wie gesagt, seit dem 1. April 2008 gibt es die öffentlich-rechtlichen Sender im Angebot für Nutzer in Deutschland. Darunter sind neben Das Erste und ZDF neben den dritten Programmen auch die Sender ZDF infokanal oder Eins Extra, die sonst z.B. einen digitalen Kabelanschluss vorraussetzen. Die Rundfunkanstalten haben mit Zattoo eine einjährige Testphase vereinbart. Außerdem kommt der Zuschauer in Genuß der Musiksender MTV und VIVA, sowie Comedy Central und CNN. Nützlich ist in jedem Fall die – noch nicht ganz ausgereifte – Programmübersicht, die auf einen Blick die aktuellen und kommenden Sendungen zeigt.

Zwar ist Zattoo noch in öffentlicher Beta-Phase, aber spätestens die Übertragung der Fußball-Europameisterschaft 2008 könnte es interessant machen.

Update 15:46: Passend dazu die Kritik der ARD an Beschränkungen im Online-Angebot durch den neuen Rundfunkstaatsvertrag.

  1. “Diese verfügen über landesgebundene Lizenzen. Zattoo überprüft dann per Geo-Targeting, in welchem Land sich der Nutzer befindet. ”

    beziehst sich das auf das einloggen oder schon auf das runterladen des players (also es gibt verschiedene player)? diese länderbeschränkungen sind nämlich total doof … würde gern in norwegen auch die öffentlich-rechtlichen empfangen können. hab schon überlegt ob es gehen sollte, wenn ich über einen proxy gehe. hat da jmd. erfahrungen oder ideen?

    grüsse.
    M

  2. @M: Soweit ich das bisjetzt beurteilen kann ist der Player immer der gleiche und es wird beim Starten des Players geprüft, von wo aus Du den Player benutzt. Würde mich aber auch interessieren. Wäre ja eine gute Möglichkeit auf Reisen unabhängig zu sein.

Anmerkung oder Frage schreiben

Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar und ggf. Ihrer Website gespeichert wird.